Willkommen im Autohaus Schneider
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Samstag, 29. April 2017
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal

Familie aus Somalia droht Trennung: Frau (30) soll mit Tochter abgeschoben werden

Layla Hussein hat große Angst. Ende Januar teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) der 30-jährigen Somalierin mit, dass sie ihre Wohnung in Immenstadt mit ihrer vierjährigen Tochter Sarah Richtung Italien verlassen soll.

Und zwar innerhalb von einer Woche. Ihr Mann Mohammed (24) und der gemeinsame, acht Monate alte Sohn Noa, für den offiziell noch kein Bescheid vom Bundesamt zugesandt wurde, dürfen in Immenstadt bleiben. "Wir haben gegen den Bescheid natürlich Widerspruch eingelegt", sagt Michael Immler.
Der 63-jährige Immenstädter betreut schon seit 25 Jahren Flüchtlinge und kümmert sich um die Angelegenheiten im Asylverfahren zwischen Behörden und Asylsuchenden. Mit dem Landratsamt sei eine gute Zusammenarbeit möglich, aber mit dem Bundesamt gebe es so etwas selten. Doch solch einen Fall wie der von Layla hat auch Immler noch nicht erlebt.
"Es ist unfassbar, wie staatliche Stellen mit Flüchtlingen umgehen", berichtet der 63-Jährige. Layla floh 2008 aus Somalia, nachdem sie von ihrem damaligen Ehemann misshandelt worden war und ihre drei Töchter gegen ihren Willen zwangsbeschnitten wurden. Danach lebte sie in mehreren europäischen Ländern, bis sie 2014 nach Immenstadt kam.
Warum Layla geflohen ist und wie groß ihre Chancen sind zu bleiben, erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 04.03.2017. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie in den jeweiligen AZ Service-Centern im Abonnement oder digital als e-Paper

Zurück

Die Topadresse

Baby Bolz
Baby- und Kleinkindausstattung



87509 Immenstadt

BUCHSHOP

Veranstaltungen




EBERL MEDIEN