zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Samstag, 15. Dezember 2018
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal

Im Oberallgäu sind etliche Arten verschwunden - viele weitere sind stark gefährdet

Die Liste ist lang, die Alfred Karle-Fendt vorliest. Darauf stehen bereits verschwundene und vom Aussterben bedrohte Insekten und Pflanzen im Oberallgäu. Das „Blaukernauge“, ein Schmetterling, der auch „Riedteufel“ genannt wird, „gibt es in der Region schon lange nicht mehr“, sagt der Experte für Arten- und Biotopschutz aus Sonthofen. Und auch die „Sibirische Schwertlilie“ sei durch die Trockenlegung der Niedermoore nirgendwo im Oberallgäu mehr zu finden.

Nur noch vereinzelt gibt es die „Mehlprimel“. „Sie war hier mal eine Massenart in den feuchten kalkreichen Wiesen“, erklärt der 63-Jährige, der sich seit über 20 Jahren wissenschaftlich mit den Pflanzen- und Insektenarten im Oberallgäu befasst.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts und der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 07.07.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie
in den jeweiligen AZ Service-Centern
im Abonnement
oder digital als e-Paper

Zurück

Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2018
Veranstaltungen 2018

Die Topadresse

Zimmerei Siegfried Jörg
Zimmerei


Greggenhofen 22
87549 Rettenberg

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN