zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Sonntag, 25. August 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
23.01.2009

Saisonziel hängt am seidenen Faden

Gleich zweimal muss der ERC Sonthofen am Wochenende in der Eishockey-Bayernliga auswärts ran. Am Freitag geht es zum EC Pfaffenhofen und am Sonntag (17 Uhr) steht ein weiteres wichtiges Spiel in Buchloe auf dem Plan. Erst am Sonntag, 1. Februar, steigt das letzte Heimspiel gegen Selb, ehe feststeht, ob es für den ERC in der Aufstiegs- oder Abstiegsrunde weitergeht.

Der EC Pfaffenhofen war in der vergangenen Saison neben Waldkraiburg das Maß der Dinge in der Bayernliga. Allerdings ist in dieser Saison nicht mehr viel davon übriggeblieben. Einige Topspieler verließen den Verein und mit Ehlert und Bienlein haben die «IceHogs» zwei weitere Abgänge zu vermelden. Zudem kommt noch eine ganze Reihe von krankheitsbedingten Ausfällen hinzu. Dies führte letzte Woche dazu, dass erst kurz vor Spielbeginn die geforderte Anzahl von Spielern erreicht wurde. Aber mit David Vokaty (26 Tore und 25 Vorlagen) und Phillip Spindler (18/17) haben die Pfaffenhofener zwei sehr gute Stürmer in ihren Reihen. Mit dem 13. Tabellenplatz ist man beim EC allerdings nicht zufrieden und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde wurde bereits abgehakt.

Gastgeber auf Rang vier

Ganz anders die Situation beim ESV Buchloe, bei dem der ERC am Sonntag antreten muss. Die Ostallgäuer haben derzeit mit 50 Punkten (sieben Punkte vor Sonthofen, das auf Rang neun steht), den vierten Tabellenplatz inne. Als Aufsteiger aus der Landesliga ist Buchloe die Überraschung der Saison. Die Mannschaft von Trainer Norbert Zabel verbuchte am vergangenen Sonntag einen wichtigen 3:0-Sieg in Königsbrunn.

Die stärksten Buchloer Spieler sind Pavel Mojtek, Christoph Hicks und Bohdan Kozacka. Alle drei sind mit insgesamt 83 Scorerpunkten maßgeblich am Erfolg der «Pirates» beteiligt, die sich auch enorm heimstark in den letzten Spielen präsentierten. Für die Stürmer des ERC wird es schwierig werden, am starken Torhüter des ESV, Florian Warkus, vorbeizukommen.

Er zeichnete sich in den letzten Spielen immer wieder durch gute Leistungen aus. Beim ERC Sonthofen sind die Zeichen dagegen weiterhin auf Kurs Aufstiegsrunde gesetzt. Die nächsten Spiele, auch das darauffolgende Heimspiel gegen Selb, werden nicht leicht. Auch ein Gegner wie Pfaffenhofen darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Dennoch ist es machbar, in allen drei Spielen mit einer konzentrierten Leistung als Sieger vom Eis zu gehen. Ein Baustein sind nach Meinung der ERC-Verantwortlichen auch die Fans, die jetzt sehr wichtig sind und vielleicht dazu beitragen, dass das Ruder noch herumgerissen werden kann.


Zurück

Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Problembaumfällungen, Rückschnitte
Baumpflege


Robert-Bosch-Str. 30
87544 Blaichach

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN