zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Sonntag, 25. August 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
15.09.2009

Aufstieg nach Herzschlagfinale

Zu einem wahren Krimi entwickelte sich der letzte Spieltag in der Bezirksliga. TSF Ludwigsfeld führte die ganze Saison über die Liga an und hatte vor dem letzten Spieltag zwei Punkte und fünf Spiele Vorsprung auf den TV Immenstadt. Die Ludwigsfelder wären bei einem Unentschieden oder einer 3:5-Niederlage des TV Immenstadt als Meister der Liga hervorgegangen. Der Spielplan wollte es, dass der TV Immenstadt am letzten Spieltag in eigener Halle zuerst auf den TV Senden-Ay und im zweiten Spiel auf den TSF Ludwigsfeld traf. Wichtig war, dass die Immenstädter gegen die Sendener hoch gewinnen und möglichst kein Spiel abgeben, denn jeder Spiel- und Satzverlust hätte die Ausgangsposition des TSF Ludwigsfeld vor dem letzten Spiel verbessert. Der TVI ließ aber nichts anbrennen und gewann das Spiel gegen den TV Senden-Ay mit 8:0 Spielen und 16:0 Sätzen.


Mit vier Siegen gegen den TSF Ludwigsfeld (Damen-Doppel mit
Gudrun Daum/Ruth Ehrler, 1.Herren-Doppel mit Andreas
Kaltenmeier/Klaus Kunz und die ersten zwei Herreneinzel von
Andreas Kaltenmeier und Rüdiger Leibfried) und zwei
Niederlagen (2. Herrendoppel mit Rüdiger Leibfried/Peter
Specht und das 3. Herreneinzel mit Peter Specht nach großem
Kampf 10:21, 21:18, 16:21) führten die TVIler vor den
letzten beiden Spielen, dem Damen-Einzel und dem Mixed-Doppel,
mit 4:2. In einem kampfbetonten Spiel mit allen Höhen und
Tiefen warf Ruth Ehrler all ihre Routine in die Waagschale und
besiegte die höher eingestufte Kathrin Maier in einem
absoluten Nervenspiel mit 8:21, 21:10, 21:16 und holte damit den
fünften Punkt für den TV Immenstadt. Das parallel zum
Damen-Einzel laufende Mixed-Doppel mit Gudrun Daum/Klaus Kunz
gegen Claudia Mader/Heiko Sailer war nicht weniger dramatisch.



Auch hier wuchsen die beiden TVIler über sich hinaus,
zeigten am Schluss das druckvollere Spiel und setzten sich mit
21:14, 15:21, 21:16 durch und holten den wichtigen Punkt zum
6:2-Sieg der Immenstädter, die damit in den Punkten mit den
Ludwigsfeldern gleichzogen. Jetzt war rechnen angesagt und es
stellte sich heraus, dass der TVI am Schluss den TSF Ludwigsfeld
mit einem Spiel Vorsprung noch an der Tabellenspitze abfing und
mit den Spielern Gudrun Daum, Ruth Ehrler, Inge Diebold, Gudrun
Kuballa, Spielführer Klaus Kunz, Andreas Kaltenmeier, Thomas
Senger, Rüdiger Leibfried, Peter Specht und Walter
Kaltenmeier noch Meister der Bezirksliga Schwaben wurde.

Zurück

Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Natursteine Jäger Meisterbetrieb
Natur- und Kunststeinverarbeitung


Rottachbergweg 1
87549 Rottach

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN