zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Montag, 19. August 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
27.10.2009

Schmal, edel und zart

Die bedeutendste Auszeichnung bei der regionalen Jahresausstellung Bildender Kunst geht in diesem Jahr an Magnus Auffinger aus Gunzesried. Er hat den Johann-Georg-Grimm-Preis 2009 erhalten. Insgesamt 32 eingeladene Künstler mit 120 Werken sind bei der «Südlichen 2009» im Oberstdorfer Kunsthaus Villa Jauss vertreten. Aus diesen Malereien, Zeichnungen, Fotografien und plastischen Arbeiten wählten die Organisatoren und Juroren, darunter der Burgberger Maler Arnulf Heimhofer, das beste Werk für die Verleihung des mit 2000 Euro dotierten Preises aus, der nach dem vielleicht bedeutendsten Maler des südlichen Oberallgäus benannt ist.


Der Bildhauer Magnus Auffinger arbeitet seit vielen Jahren in
verschiedenen Techniken und hat sich in jüngster Zeit vor
allem mit seinen Holzplastiken hervorgetan. Ausgezeichnet wurde
er für eine schmal und edel geformte Holzfigur, die
gleichsam erstaunt eine Hand über den Mund legt. Die andere
hängt wie zufällig herunter, als wolle sie züchtig
die Scham bedecken.



Die Skulptur reicht dem freischaffend tätigen, 1960
geborenen Künstler gerade bis zur Schulter und könnte
sich ganz zart an ihn schmiegen. Überhaupt liegt eine sanfte
Zartheit in diesem kahlköpfigen weiblichen Wesen, das
überaus fragil und mit Durchbrüchen versehen geschaffen
wurde.



Magnus Auffinger begibt sich bei seiner Arbeit stets auf die
Suche nach dem Ursprünglichen. Er lässt sich nur schwer
in eine Stilrichtung einordnen und sagt: «Mir geht es
hauptsächlich um die Aussage und um die Form. Das Material
ist für mich nur ein Mittel zum Zweck.»



Derzeit sind es die Holzskulpturen, die Auffinger interessieren,
doch ebenso hat er sich schon mit keramischen Versuchen, mit
Stein, mit Schmiedearbeiten und Ölmalerei vorgestellt. Stets
beschafft er sich selbst seine Werkmaterialien. Er baute zum
Beispiel auch einen eigens entwickelten und unterirdisch
gelegenen Keramikofen mit mehreren Kammern, um lebensgroße
Formen zu brennen.



Öffnungszeiten: Zu sehen ist «Die Südliche»
bis 1. November, mittwochs bis sonntags jeweils von 15 bis 18 Uhr
in der Villa Jauss in Oberstdorf. Weitere Infos im Internet
unter: "http://www.kultur-oa.de">www.kultur-oa.de

Zurück

Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Tank- und Energietechnik Allgäu GmbH
Tankreinigung


Daimlerstr. 3
87448 Waltenhofen

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN