zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Sonntag, 25. August 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
06.11.2010

Vom Atmen und Schwingen

Eine Ausstellung der Malerin Birgit Jung regt in Oberstaufen zum Nachdenken an. 36 Kunstwerke sind zu sehen - und zwar an einem ungewöhnlichen Ort: Ausgestellt sind sie in der Schlossbergklinik. Dort sollen sie Patienten, Mitarbeiter und Besucher gleichermaßen ansprechen, hofft Dr. Eva-Maria Kalusche, die die Ausstellung organisiert hat.

Jung und Kalusche kennen sich von der gemeinsamen Arbeit in Oberaudorf. Dort ist Jung eine halbe Woche als Kunsttherapeutin tätig - die andere Hälfte füllt ihr Beruf als Malerin. So lag es nahe, die in Wasserburg am Inn lebende Künstlerin zu bitten, eine Reihe von Ausstellungen zu eröffnen, die in Zukunft in der Klinik stattfinden sollen. «Schon früher gab es Bilder in der Klinik zu sehen, oftmals von ehemaligen Patienten», berichtet Eva-Maria Kalusche. Künftig sind regelmäßig Ausstellungen geplant: «Wir wollen die Flure so gestalten, dass sie nicht wie Krankenhaus-Flure aussehen.»
Und da das Projekt auch Kunstliebhaber ansprechen soll, die nicht als Patienten oder deren Besucher ins Haus kommen, wird in Zukunft auch außerhalb auf die Ausstellungen aufmerksam gemacht. «Dies ist ein zweiter Weg neben den Konzerten des Fördervereins, das Krankenhaus in das Kulturleben und damit in den Alltag zu integrieren», erklärt Kalusche, die seit 2009 als Chefärztin der Rehabilitations-Abteilung in Oberstaufen tätig ist.
Aus unbelebten Materialien will Birgit Jung lebendige Kunst schaffen. So arbeitet sie mit Öl, Acryl und Pigmenten und verarbeitet sie auf Leinwand und Leinen. Häufig sind die Strukturen zu spüren: «Das ist mir wichtig», denn: «Ich mag fühlen».
Die meisten der abstrakten Bilder tragen keine Namen: «Ich will die Gedanken des Betrachters nicht kanalisieren», sagt Jung. Einlassen soll er sich darauf, so hofft die Künstlerin, damit «Menschen wieder atmen und schwingen».
Durchaus Unterschiedliches könne man in ihren Bildern entdecken. «Ich gebe dem Betrachter die Freiheit, das zu sehen, was er will», lädt Jung zum Verweilen ein. «Weiß» taucht dabei immer wieder als Thema auf, mitunter sind auch fernöstliche Einflüsse unübersehbar.
Ausstellungsdauer: Birgit Jung, Arbeiten in Öl und Mischtechnik, bis 28. Januar 2011, Schlossbergklinik Oberstaufen, Halle und Flure im Erdgeschoss.

Zurück

Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Stafette-Lesezirkel
Lesezirkel


Im Engelfeld 16
8750 Immenstadt

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN