zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Montag, 19. August 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
22.11.2010

Bürgerservice an der grünen Theke

«Maiglöckchen-grün» nennt Bürgermeister Hubert Buhl die Farbe, in der die neue Bürgertheke im Sonthofer Rathaus erstrahlt. Auch Liselotte Kurzmiller gefällt sie. Eine «moderne Farbe für junge Menschen», lobt die Bürgerin den neuen Empfangs- und Servicebereich der Stadtverwaltung. Das auf Vordermann gebrachte Rathaus gefalle ihr prima.

Viele Bürger nutzten am Samstag die Chance, beim Tag der offenen Tür hinter die Kulissen zu blicken und mit Mitarbeitern im Rathaus das Gespräch zu suchen. Von wunderbaren Büros, hellen Räumen und einem toll gemachten Eingangsbereich schwärmten etwa Rosmarie und Josef Wintermeier: «super, wirklich schön». Auch Horst Wildberger (Rettenberg) lobte die «lichtdurchfluteten Räume». Allerdings sorgte das Grün der Servicetheke auch für Gesprächsstoff. So eine Modefarbe verwende man doch nicht für eine Verwaltung, meinte etwa eine Frau, nannte den Eingangsbereich «fürchterlich».
Farbe nicht aufgefallen
Gleichwohl: Bei unserer Rundfrage unter den Besuchern gab es wenige Farb-Skeptiker. Die meisten waren angetan vom Verwaltungsgebäude mit «freundlicher Einrichtung», «schönen Bildern» und dem «super exklusiven Sitzungssaal». «Wir haben auch ein nettes Rathaus», sagt Josefa Evers aus Blaichach, ist aber ebenso mit dem in Sonthofen zufrieden. Zumal sie jetzt entdeckte, dass man dieses nicht nur vom Marktanger aus betreten kann, sondern auch vom Rathausplatz. Die grüne Theke ist für sie kein Thema: «Mir ist die Farbe gar nicht aufgefallen.»
Es gab viel zu sehen im und rund ums Rathaus.
Da präsentierten Bauhof und Feuerwehr ihren Fuhrpark, informierten Mitarbeiter etwa über den Stand der Hochwasserverbauung, die Arbeit der ins Rathaus zurückgekehrten Verkehrsüberwachung und ein bisschen Stadtgeschichte. Immerhin handelt es sich bereits um das vierte Sonthofer Rathaus, war bei den Hausführungen zu erfahren. Initiator und Motor für den Neubau vor 25 Jahren war übrigens der damalige Bürgermeister Karl Blaser. Bunt auch das weitere Angebot mit Kinder-Schminkecke, Zauberervorführungen, Glücksrad, Buttonmaschine, Bücherflohmarkt, Autogrammstunden und leckeren Kostproben mit Produkten aus dem fairen Handel.
Bei seiner Eröffnungsrede knüpfte Bürgermeister Buhl Verbindungen zum Computer-Milliardär Bill Gates: Vor 25 Jahren habe der das Betriebssystem Windows auf den Markt gebracht, das auch im Rathaus längst nicht mehr wegzudenken sei. Die Verwaltungsmodernisierung finde einen vorläufigen Abschluss, ende aber nie. «Wir sind keine verstaubte Amtsstube, sondern eine lebendige Verwaltung.»
Neue Anlaufstelle
Landrat Gebhard Kaiser beglückwünschte die Stadt zu den frohen, leuchtenden Farben im Rathaus und der neuen Anlaufstelle für Bürger. «Verwaltungen verstehen sich mehr und mehr als Dienstleister», lobte Kaiser und wandte sich zugleich gegen unnötigen Zentralismus: «Was man vor Ort erledigen könne, müsse in einer modernen Gesellschaft auch da erledigt werden. Neue Aufgaben wie das Forstamt würde er gerne dazunehmen, so der Landrat.
Mehr Fotos: www.all-in.de/bilder
Mit einem Tag der offenen Tür hat Sonthofens Rathaus den 25. Geburtstag gefeiert und zugleich die neue Bürger-Servicetheke eröffnet. Den Weg machten die Politiker frei, indem sie symbolisch eine Absperrbake auf die Seite räumten. Von links: Vize-Bürgermeister Harald Voigt, Bürgermeister Hubert Buhl, 3. Bürgermeister Wolfgang Deppe, Altbürgermeister Karl Blaser und Landrat Gebhard Kaiser. Dazu gab es zünftige Musik und tolle Angebote wie eine Rathausrallye. Fotos: Ulrich Weigel

Zurück

Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Zimmerei Siegfried Jörg
Zimmerei


Greggenhofen 22
87549 Rettenberg

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN