zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Montag, 19. August 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
23.11.2010

Bahnhof besser ans Rathaus anbinden

Mehr Platz für Fußgänger - nach dem Motto soll die Fußgängerzone in Sonthofen im nächsten Jahr nochmals erweitert werden. Darin waren sich die Mitglieder des Bauausschusses einig. Demnach soll in einem zweiten Bauabschnitt die Hirschstraße bis zur Alpenvogel-Kreuzung als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden. Ob die Völkstraße bis zur Schnitzerstraße verkehrsberuhigt ausgebaut oder stattdessen die Marktstraße «bearbeitet» wird, ist noch offen. Der Ausbau der Grüntenstraße bis zur Traube-Kreuzung würde in den dritten Bauabschnitt verschoben.

Mit dem Ausbau der Hirschstraße bis zur Alpenvogel-Kreuzung könnte der Fußgängerbereich vom Bahnhof aus gesehen ein «attraktives Entree» bieten, meinte Holger Theisen vom Ingenieurbüro Schneider & Theisen. Denn letztlich, so sieht es das Gesamtkonzept vor, solle durch den Fußgänger freundlichen Ausbau der Ost-West-Achse der Bahnhof «näher» ans Rathaus rücken. Die jetzige Stellplatzsituation solle laut Theisen beibehalten werden, in der Straßenmitte könne man statt Asphalt auch eine höherwertigere (und teurere) Ausstattung ins Auge fassen: Dann sei eine spätere mögliche Umfunktionierung zur Fußgängerzone einfacher.
Als wichtiges Gestaltungselement bezeichnet Theisen die Bepflanzung mit den markanten Großbäumen, die durch weitere Bäume und Sträucher ergänzt werden sollen. Die recht breite Völkstraße könnte man durch eine versetzte Baum- und Stellplatzreihe optisch etwas einengen. Insgesamt müssten bei dieser Planung 4600 Quadratmeter gestaltet werden, mit der preiswerteren Asphaltlösung in der Hirschstraße liegen die Kosten geschätzt bei rund 900000 Euro.
Bürgermeister Hubert Buhl und Stadtbaumeister Lutz-Holger Behre waren sich einig, dass der Ausbau grundsätzlich weitergehen solle. Wolfgang Deppe (Freie Wähler) erinnerte an die Beschlusslage zum Ausbau der Marktstraße. «Wenn wir hier weiter gehen, müssen wir die Marktstraße weiter nach hinten schieben.
» Bürgermeister Buhl erklärte, dass der Bauabschnitt II noch nicht endgültig festgelegt sei. Vielleicht könne man vorläufig auf den Ausbau der Völkstraße verzichten und die Marktstraße vorziehen. Die Verwaltung soll jetzt Planalternativen erarbeiten und schon mal Förderanträge stellen.

Zurück

Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Engel-Apotheke
Apotheken


Nebelhornstr. 1
87561 Oberstdorf

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN