zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Sonntag, 25. August 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
22.12.2010

Gemeinde will untersuchen, wie der Verkehr im Walsertal fließt

Die geplanten Skiwege im Kleinwalsertal sollen den Verkehr entlasten. Jetzt hat die Gemeinde eine Untersuchung in Auftrag gegeben, um herauszufinden, wie genau der Verkehr auf Pisten und Straßen im Tal fließt. Die Gemeindevertretung beschloss mit einer Gegenstimme, die Schweizer Firma Metron mit einer Analyse zu beauftragen. Die Kosten liegen bei rund 34000 Euro. Mit dem Unternehmen hatte die Gemeinde bereits 1995 bei der Einführung des Walserbusses zusammengearbeitet. Das Projekt soll eine Arbeitsgruppe begleiten, an der Bergbahnen, Skischulen und Verkehrsunternehmen beteiligt werden sollen. «Viele Informationen liegen bereits vor, aber die Auswertung fehlt», sagt Bürgermeister Andi Haid.

Seit mehreren Jahren beschäftigt sich die Gemeinde mit der Ortsentwicklung von Mittelberg. Als beste Variante habe sich herauskristallisiert, die bestehende ÖPNV-Linie von Mittelberg bis zur Walmendingerhornbahn zu verlängern. Nach einem von der Gemeinde Mittelberg in Auftrag gegebenen Skiwegekonzept sollen zudem die vorhandenen Skiwege optimiert und ergänzt werden. So soll es gelingen, ein zusammenhängendes Skigebiet zu schaffen. Die Kleinwalsertaler Bergbahn AG plant den Neuausbau des Skigebietes Ifen mit einer Verbindungsbahn zum Walmendingerhorn (wir berichteten). «Für die notwendigen Entscheidungen der Gemeinde sind die verkehrlichen Auswirkungen der geplanten Maßnahmen von großer Bedeutung», sagte Bürgermeister Andi Haid.
«Ich glaube, dass die Untersuchung wichtig ist», sagte Gemeindevertreter Klaus Peter (Freie Walser Bürgerliste). «Ich erwarte mir von der Studie klare Argumentationshilfen in den Verhandlungen mit den Grundbesitzern», sprach sich auch Markus Fritz (Offene Bürgerliste und Volkspartei Kleinwalsertal) für die Untersuchung aus. Mit dem Land Vorarlberg will die Gemeinde abklären, ob im Rahmen des ÖPNV oder der Regionalentwicklung die Untersuchung gefördert wird.

Zurück

Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Tank- und Energietechnik Allgäu GmbH
Tankreinigung


Daimlerstr. 3
87448 Waltenhofen

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN