Willkommen im Autohaus Schneider
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Sonntag, 22. Oktober 2017
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
15.06.2010

Sonthofen feiert am 19. Juni Stadtfest

Sonthofen – Auf ein Stadtfest der „Superlative“ dürfen sich Sonthofer und Feriengäste freuen! Zur Zeit wird im Sonthofer Rathaus gemeinsam von Stadtfestgremium (Vertreter der Stadtratsfraktionen),Stadtfestausschuss und den zuständigen Fachbereichen der Verwaltung noch eifrig am Programm gearbeitet, gilt es doch, über 60 teilnehmenden Vereinen, karitativen Einrichtungen und Sonthofer Gastronomiebetrieben Standplätze zuzuweisen, Programme abzugleichen, Rahmenbedingungen zu schaffen und vieles mehr.

Das Sonthofer Stadtfest entwickelte sich im Lauf der letzten Jahre zu einem wahren „Publikumsmagneten“, bei entsprechender Witterung werden im Verlauf des Stadtfestes bis zu 30.000 Besucher gezählt – neben Sonthofern auch viele Gäste aus den Nachbargemeinden und Besuchern aus dem gesamten süddeutschen Raum. „Die Mischung machts!“ – so die der einhellige Tenor der Stadtfestbesucher. Kernstück des Stadtfestes sind die Sonthofer Vereine, die sich monatelang auf das Stadtfest vorbereiten und am „Tag X“ eine Vielzahl von freiwilligen Helfern rekrutieren. Neben einer unglaublichen Vielfalt von kulinarischen Angeboten und einer breiten Palette von Getränkeständen „lebt“ das Stadtfest vor allem von der Präsentation der Arbeit der Vereine, die die Möglichkeiten des Bürgerfestes nutzen wollen, um auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Dies geschieht über Infostände, Aufführungen, Demonstrationen und vieles mehr. Auch sehr viele karitative Einrichtungen aus der Kreisstadt nutzen das „Medium Stadtfest“ zur Vorstellung ihrer Arbeit.

Kinderland und Bühnenprogramme

Zentraler Bestandteil des Stadtfestes ist seit Jahren das „Kinderland“ in der Wiese vor dem Landratsamt. Hier werden Angebote gebündelt, die Kinder, junge Familien, aber auch Opa und Oma zum längerfristigen Verweilen einladen. Das „Kinderland“ ist von 11 bis 18 Uhr in Betrieb. Natürlich gibt es auch jede Menge Möglichkeiten für die Kinder, sich bei Hüpfburgen und Karussells „auszutoben“. Das Kinderland wird dieses Jahr von der „Arbeitsgemeinschaft Sonthofer Jugendverbände“ organisiert und betreut. Hier wird zum Beispiel „Biathlon“ für Kinder angeboten, Kinderschminken, Märchenzelt, Torwandschießen und vieles mehr.

„Kernstück“ des Stadtfestes, das sich über die komplette Innenstadt erstreckt, sind die Bühnen am Rathausplatz, am „Oberen Markt“, am „Marktbrunnen“ sowie am „Johann-Althaus-Platz“. Hier präsentieren der „Gebirgstrachtenverein Edelweiß“, die „Hillaria“-Faschingsfreunde“, der Skiclub Altstädten sowie der „Förderverein des Technischen Hilfswerks“ Programmangebote „vom Feinsten“. Neben Blasmusikkapellen spielen tolle Unterhaltungsbands, es gibt Vorführungen der Vereine, Mitmachangebote (u.a. wird der Sonthofer „Naglerkönig“ gesucht), Step Aerobic und Tanzvorführungen und vieles mehr. Die Bühnenangebote beginnen um 11 Uhr und enden erst um 1 Uhr nachts. Das Areal zwischen Landratsamt und Rathaus wird auch dieses Jahr exklusiv als „Dancefloor“ für die Sonthofer Jugend ausgewiesen, hier soll zwischen 21 und 2 Uhr für „coole“ Stimmung mit DJ's und Gogo's gesorgt werden

Kein Verkauf von „Alcopops“ erlaubt

Sehr viel Wert legt das federführende „Stadtfestgremium“ – bestehend aus Mitgliedern der Sonthofer Stadtratsfraktionen unter der Leitung von „Stadtfestmeister“ Karl Heinz Walter darauf, dass das Flair des Stadtfestes nicht durch Alkoholexzesse gestört wird. Klipp und klar wurde der Verkauf von sogenannten „Alcopops“ durch die Stadtfesttteilnehmer untersagt.

Parkmöglichkeiten und Einschränkungen für Anlieger und Geschäfte

Bereits im Vorfeld werden die Stadtfestbesucher darum gebeten, am 19. Juni möglichst darauf zu verzichten, mit dem Kfz in die Innenstadt zu fahren. Zentrale Parkfläche wird die Marktanger-Tiefgarage sein, zudem stehen im Stadtgebiet ausreichend Parkflächen zur Verfügung. Zu erheblichen Behinderungen wird es für Anlieferer am Stadtfest-Samstag kommen. Die Innenstadt wird für die notwendigen Aufbauten gesperrt, die erforderlichen Umleitungen werden eingerichtet. Der Handel wird bereits im Vorfeld darum gebeten, Anlieferungen so zu terminieren, dass sie nicht zum Stadtfest-Termin stattfinden. Bereits einige Tage vor dem Veranstaltungstermine werden bestimmte Flächen beschildert, damit am „Tag X“ keine Pkw's mehr in den benötigten Flächen abgestellt sind. Zentrale Flächen und vom Stadtfest betroffen sind folgende Straßen/Passagen: die komplette Fußgängerzone, Hirnbeinstraße, Promenadestraße und Teilstücke der Grüntenstraße, Teilstücke der Bahnhofsstraße. Uneingeschränkt möglich ist ganztags die Zufahrt in die Tiefgarage am Marktanger, auch der Wochenmarkt findet zu den üblichen Marktzeiten statt, allerdings nicht auf dem neuen Gelände, sondern ausnahmsweise wieder auf dem bisherigen Wochenmarktplatz zwischen Rathaus und Landratsamt.

Informationen zu Programmen und Pendelbus

Das Stadtfestgremium übernimmt wieder die Finanzierung eines Pendelbusses für die Stadtfestbesucher. Der genaue Fahrplan des Pendelbusses ist an den betroffenen Haltestellen ersichtlich, ebenso – wie übrigens alle wichtigen Informationen zum Stadtfest – im Internet unter www.stadtfest-sonthofen.de abrufbar.

Öffnungszeiten des Stadtfestes

Offiziell eröffnet wird das Stadtfest um 11 Uhr mit dem traditionellen „Bieranstich“ durch den 1. Bürgermeister, dieses Jahr an der Bühne des „SC Altstädten“ am Marktbrunnen. Die Eröffnung wird musikalisch umrahmt von der Jugendblaskapelle Sonthofen. Ab 11 Uhr heißt es dann im kompletten Stadtfestbereich bis 2 Uhr am Sonntag „Stimmung und Spaß“. Pünktlich um 1 Uhr müssen die Bühnen ihre Programme einstellen, pünktlich um 2 Uhr muss der Ausschank im Stadtfestbereich beendet werden (einzige Ausnahme: die Partyzone der Jugend, hier darf bis 2 Uhr mit Musik gefeiert werden). Bereits in der Nacht wird zu einem guten Teil abgebaut, im Laufe des Sonntagvormittags dürften die Spuren des Stadtfestes von den fleißigen Bauhofmitarbeitern beseitigt sein. Die Stadtverwaltung bittet Anlieger und Nachbarn bereits im Vorfeld um Verständnis für mögliche Beeinträchtigungen, kurz- und mittelfristige Behinderungen und natürlich darum, dass am Stadtfest bitte „beide Augen“ zugedrückt werden, was die ganztägigen Lärmbelästigungen betrifft.

Foto: Charles Abarr
Zurück

Sommerzeit
Das neue Magazin Sommerzeit Oberallgäu
Veranstaltungen 2017
Veranstaltungen 2017

Die Topadresse

Zimmerei Siegfried Jörg
Zimmerei


Greggenhofen 22
87549 Rettenberg

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN