Willkommen im Autohaus Schneider
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Montag, 26. Juni 2017
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
27.07.2010

Bühler Seenachtsfest
Extra verlost 5-mal 2 Karten sind für diese Traditionsveranstaltung

Immenstadt-Bühl (ex).
Das traditionelle Bühler Seenachtsfest ist diesmal für Samstag, 31. Juli, ab 18 Uhr
am Ostufer des Großen Alpsees im Immenstädter Stadtteil Bühl vorgesehen. Veranstalter ist die Musikkapelle Bühl.

Natürlich wird auch dieses Jahr wieder nach Einbruch der Dunkelheit ein großes Feuerwerk als Höhepunkt des Abends abgebrannt. Zuvor wollen der Trachtenverein Edelweiß Sonthofen sowie die Tanz- und Showgruppe der Tanzfabrik Sonthofen auftreten. Für Stimmung und gute Laune wird „DJ Olli“ zuständig sein. Als zusätzlicher Service wird wieder ein kostenloser Pendelbus
zwischen Immenstadt und Bühl eingesetzt, der zwischen 18 und 2 Uhr die Festgäste im halbstündlichen Takt zwischen den Haltepunkten Busbahnhof, Marienplatz, hinterm Hofgarten und am Gästeamt in Bühl befördert. Darüber hinaus
stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter wird das Seenachtsfest um eine Woche auf Samstag,
7. August, verschoben. Mehr Infos unter www.seenachtsfest.de. Foto: Charly Höpfl
„extra“ verlost 5-mal 2 Freikarten für diese Veranstaltung an die ersten Anrufer heute Mittwoch, 28. Juli, zwischen 10 und 10.10 Uhr unter Telefon 08323/802144.

Triathlon-Weltmeisterschaft
Wochenende ITU-Triathlon-Weltmeisterschaft und Allgäu Triathlon

Immenstadt (ex).
„Die Weltmeisterschaften ausrichten zu dürfen, ist
eine große Ehre, aber auch eine große Herausforderung für uns. Denn unsere über 850 Helfer müssen gleich an zwei Veranstaltungstagen ran“, sagt Organisationschef German Altenried.

Als besonders anspruchsvoll gilt die Radstrecke durchs bergige Oberallgäu, die mit Steigungen von bis zu 18 Prozent aufwartet. Sowohl bei der WM, als auch beim Allgäu Triathlon führt die Radstrecke von Immenstadt bis nach Oberstaufen und zurück. Bei der WM fahren die Athleten dabei die bekannte Schlaufe von Immenstadt über Niedersonthofen bis Sibratshofen. Von dort geht es dann in der ersten Radrunde auf den Abstecher nach Ober-staufen und wieder zurück bis Sibratshofen. Über Missen und Zaumberg fahren die Athleten zurück nach Immenstadt. Bei der zweiten Radrunde entfällt der Schlenk nach Oberstaufen; hier geht es von Sibratshofen aus direkt über Missen nach Immenstadt.

Knackige Radstrecke

„Die Radstrecke mit ihren insgesamt knapp 2000 Höhenmetern ist eine echte Herausforderung für Cracks aus aller Welt. Da werden gerade die schnaufen, die sonst nur eher flache Strecken gewohnt sind“, schmunzelt Altenried. Beim Allgäu Triathlon, der heuer im Vergleich zu den früheren Veranstaltungen eine etwas verkürzte Radstrecke hat (80 statt 90 km), stellt der Radkurs eine Premiere dar. Er führt als Wendepunktstrecke über Bräunlings, Zaumberg, Missen und Sibratshofen bis nach Ober-staufen und auf dem selben Weg zurück bis nach Immenstadt. Start der Bewerber ist an beiden Veranstaltungstagen im Bootshafen von Bühl, wo die Athleten insgesamt vier (WM) bzw. zwei Kilometer (Allgäu Triathlon) im Großen Alpsee schwimmen müssen, ehe es für sie auf die Radstrecke geht.
Besonders früh raus müssen die WM-Favoriten, die in der Klasse
„Elite“ starten. Hier fällt der Startschuss am Sonntag, 1. August, bereits um 7 Uhr.
Den Abschluss beider Wettkampftage
bildet die zuschauerfreundliche Laufstrecke, die jeweils mehrmals durch die Innenstadt von Immenstadt und die Illerauen bis nach Rauhenzell führt, ehe das Ziel im Immenstädter Auwaldstadion ruft.
Info-Hotline zur Verkehrssituation mit Umfahrungsmöglichkeiten Telefon (08323) 9610-69.
Foto: Ingo Jensen

Foto: Ingo Jensen
Zurück

Veranstaltungen 2017
Veranstaltungen 2017

Die Topadresse

Natursteine Jäger Meisterbetrieb
Natur- und Kunststeinverarbeitung


Rottachbergweg 1
87549 Rottach

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN