Willkommen im Autohaus Schneider
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Montag, 27. Maerz 2017
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
08.04.2014

„Begehbarer Kuhmagen“

Immenstadt-Diepolz (kv).
Wie wird das Gras zur Milch? Warum hat die Kuh vier ­Mägen und der Mensch nur einen? Und was passiert genau beim Wiederkäuen? Antworten auf diese und andere Fragen bekommt man im neuen begehbaren Kuhmagen im Allgäuer Bergbauernmuseum in Diepolz.

Der „begehbare Kuhmagen“ ist eine spielerische Annäherung an das wichtigste Haustier des Allgäuer Bergbauern und erklärt komplexe physiologische Zusammenhänge einfach und für alle verständlich. Beim Gang durch die Innereien erklären interaktive Stationen, Texte und Bilder für Kinder sowie Erwachsene wie die Verdauung funktioniert, warum Allgäuer Milch so gut schmeckt und was am Ende übrig bleibt – ein großer Kuhfladen.
Den „begehbaren Kuhmagen“ entwickelte Projektleiterin Dr. Christine Müller Horn in Zusammenarbeit mit der Rinderklinik der LMU München. Von der Idee bis zur Umsetzung dauerte es etwa drei Jahre lang. Hervorgegegangen ist die Attraktion aus dem allgäuweiten Leader-Projekt „Milchland Allgäu“. Wer Pansen, Netzmagen, Blättermagen und Labmagen und vieles mehr kennenlernen möchte, hat ab Sonntag, 13. April, die Gelegenheit dazu. Von 10 bis 18 Uhr hat das Bergbauernmuseum täglich geöffnet. Zudem läuft ab 13. April die Ausstellung „Milchstraßen – Wege der Allgäuer Milch“. Hier wird gezeigt, was nach dem Melken mit der Milch geschieht. Foto: Charly Höpfl

Zurück

Die Topadresse

Problembaumfällungen, Rückschnitte
Baumpflege


Robert-Bosch-Str. 30
87544 Blaichach

BUCHSHOP

Veranstaltungen




EBERL MEDIEN