zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Donnerstag, 24. September 2020
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
09.06.2020

Wild auf Wild

Oberallgäu (isi).
Wenn die Kohle glüht und der Garten qualmt, ist der Grillmeister glücklich. Für viele Allgäuer ist das Wenden von Spießen und Steaks überím Feuer der Lieblings-Sommer-Sport. Wer oft grillt, braucht aber auch Abwechslung. Deswegen stellen wir eine Alternative zu Schwein und Rind mit Tipps zur Zubereitung vor. Wie wärís mit Wild vom heimischen Wald?

Butterweiches Reh oder aromatische Hirsch-Spieße gelingen, wenn ein paar Kleinigkeiten beachtet werden. Sie lassen sich ähnlich zubereiten wie Rind oder Lamm. Allerdings sollte man beachten, dass das Fleisch von Wildschwein, Reh und Hirsch meist magerer ausfällt und darum hitzeempfindlich reagiert. Das heißt: Wer nicht auf eine ĄSchuhsohleď beißen möchteď, der sollte penibel darauf achten, dass die Garzeit nicht zu lang ausfällt. Das Fleisch also nicht alleine lassen und runternehmen, bevor es zäh wird. Eine gute Idee zum Braten ist auch das Umwickeln mit Speck. Dieser schützt das Fleisch und verleiht ihm einen besonders herzhaften Geschmack. Im Innenteil gehtís weiter mit passenden Marinaden zum Wild und mehr.

Zurück



EBERL MEDIEN